Freitag, 15. September 2017

Keine Nachmeldungen für 5000 m beim Wuppertaler Volkslauf

Beim 51. Wuppertaler Volkslauf können wie in den beiden Vorjahren am Veranstaltungstag 23.9.2017 keine Nachmeldungen für den 5000 m Lauf (Lauf der AOK Rheinland/Hamburg) mehr angenommen werden. Grund ist die erneut sehr hohe Zahl von Anmeldungen speziell für diesen Lauf.

Als Alternative bietet sich der 10.000 m Lauf (Bunert Lauf) oder die 2*5 km Staffel an. Bei beiden Läufen wird eine Zeitmessung nach 5 km durchgeführt und die Zwischenzeiten bzw. Einzelzeiten werden ohne Wertung in den jeweiligen Ergebnislisten angezeigt.

Sonntag, 3. September 2017

Werner Beecker Deutscher Meister M85 im 10 km Straßenlauf

Bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km in Bad Liebenzell am 3.9.2017 gewann Werner Beecker ohne Konkurrenz den Meistertitel in der Altersklasse M85 in für ihn eher mäßigen 57:43 min. Dies war der siebte Deutsche Meistertitel für Werner Beecker alleine in diesem Jahr.

3 Tage vorher ist Werner Beecker am 2. Tag der 35. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach die 1000 m in 4:40,9 min gelaufen.

Alle Ergebnisse Bad Liebenzell
Alle Ergebnisse 35. Bahnlaufserie Bergisch Gladbach

11. Miss Zöpfchen Lauf

Samstagabend 26.08.2017
Nach über sieben Stunden Fahrt mit kurzem Zwischenstopp zu Hause (Auto ausräumen, Wäsche, Räder verstauen...) ab zur Feier. Dann Überraschung oder....wird auch Zeit....! Jubiläumslauf soll er heißen, habe zwar nicht trainiert...bin aber nach dem Urlaub auch nicht die Einzige :(((((( Also....Miss Zöpfchen Lauf, keiner kneift.

Der fast feste Stamm kommt, und wir gehören dazu! Keine Ausrede! Alle geben ihr Bestes....alle strengen sich mächtig an. Dieser Lauf soll ja auch in Erinnerung bleiben, das kommt so nicht wieder.
Das Ergebnis lässt sich sehen, viele 1. Plätze und persönliche Jahresbestleistungen...!

Unsere Hauptakteure sichtlich zufrieden :)))) Im Ziel standen wir lange zusammen, mussten schmunzeln und dachten...wurde aber auch Zeit!

Deshalb ein Danke an alle die dabei waren: Ob beim Lauftreff oder den Wettkämpfen, ihr macht den Verein aus. Gemeinschaft, Kampfgeist, Zusammenhalt!

Sollte der letzte Satz jemanden nachdenklich machen: Wir suchen Mitstreiter/Mitläufer aus dem Verein. Nicht nur Meisterschaften zählen zum Vereinsleben, sondern auch Wettkämpfe in Nah und Fern. Auch Walking wird oftmals angeboten. Gabi, Walter und.... flitzen auch dort um die Wette.
Deshalb Danke an:
- Vero - Du bist trotz der EM zum Sengbachtalsperrenlauf gekommen
- Walter - Trotz Verletzung feuerst Du uns an
- Guido - Erst strampelst Du mit dem Fahrrad ( kein E-Bike ) zum Start und läufst dann wie ein junger Hirsch
- Annette - Trotz Urlaub/ Laufpause tolle Leistung, Kampfgeist
- Jörn - Legst Deine Dienste nach den Wettkämpfen
- Heinz - Begleitest Rainer auf dem letzten Stück ins Ziel

Danke!!!!

(Bericht von Dagmar Wilde)

Alle Ergebnisse

MWPl    AKPl     Name                Nettozeit 
Halbmarathon
m (140 Teilnehmer)
53.      3. M55  Rainer Krüger       1:44:17

10km Lauf
w (56 Teilnehmerinnen)
 5.      1. W50  Dagmar Wilde          48:04  
22.      7. W45  Annette Schönberg     52:49  
29.      1. W55  Cordula Hümpfner      56:10  

m (92 Teilnehmer)
 6.      1. M55  Heinz Steimer         42:43  
12.      1. M60  Udo Wilde             44:01  
17.      1. M50  Stephan Happe         46:47  
25.      2. M50  Siegfried Schönberg   47:58  
86.     14. M50  Jörn Werner         1:04:39

5km Lauf
w (43 Teilnehmerinnen)
 7.      1. W55  Susanne Böhnke        26:50  

m (37 Teilnehmer)
 4.      2. M45  Guido Witte           19:30

5km (Nordic-) Walking
w (29 Teilnehmerinnen)
 2.      1. W50  Gabriele Krüger       42:42

Dienstag, 29. August 2017

42. Sengbachlauf

Neun LCWer  hatten sich in diesem Jahr zur Teilnahme am 42. Sengbachlauf gemeldet. Durch Krankheit, Verschlafen und Rennabbruch erreichten dann nur sechs Teilnehmer das Ziel. Aber deren Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Die Highlights setzten wieder einmal unsere Frauen. Veronika Scharbatke als frisch gebackene Europameisterin unterstrich ihre gute Form und gewann ihre Altersklasse W65 in  59:36 min (14. der weiblichen Teilnehmerinnen insgesamt). Mindestens ebenso stolz war Sabine Rademacher, eigentlich aus Gesundheitsgründen auf das Walken umgestiegen, die in 1:25:36 h den Laufwettbewerb ihrer Altersklasse W70 gewann.

Alle Ergebnisse

Sengbachrunde
Platz  AK       Name                   netto
Männlich (256 Teilnehmer)
 57.   12. M50 Siegfried Schönberg      58:16  
214.    3. M50 Jörn Werner            1:17:31  
228.    6. M70 Heinrich Rademacher    1:20:33  

Weiblich (129 Teilnehmerinnen)
 14.    1. W65 Veronika Scharbatke      59:36  
 69.    4. W55 Susanne Böhnke         1:12:44  
114.    1. W70 Sabine Rademacher      1:25:36

Sonntag, 6. August 2017

Senioren EM: Bericht zur 4x400 m Staffel

Vom Glück verfolgt......

Alle vier deutschen Läuferinnen, die auch schon im Finale des 400 m-Endlaufes gestartet waren, standen für die Staffel zur Verfügung und waren auch an diesem letzten Wettkampftag noch in Bestform. Glück gehabt.

Dann ging die Planung, so weit man sie theoretisch machen konnte, im Rennen bestens auf. Glück gehabt.

Die ersten beiden Läuferinnen konnten den eingeplanten Rückstand gegenüber den favorisierten britischen Läuferinnen kürzer gestalten als geplant. Die dritte deutsche Starterin konnte dann nach ca. 150 m ihrer Stadionrunde in Führung gehen und diese Führung wurde auch von der deutschen Schlussläuferin nicht mehr abgegeben. Gold für die wirklich super laufenden deutschen Damen, denen man anmerkte, dass Teamgeist noch einmal die allerletzten  Kraftreserven frei setzen kann.

Die dänische Staffel errang den dritten Platz vor der ungarischen Staffel.

Diesmal konnte man dann endlich bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne genießen.




(Bericht und Fotos von Kurt Scharbatke)

Ergänzung von Kurt Scharbatke:

Wenn ich es richtig sehe, haben die 4 Damen mit der Zeit von 5:24,16 Minuten in der ewigen Bestenliste für deutsche Sprintstaffeln bei internationalen Wettkämpfen (zusammengestellt von Jörg Reckemeier) eine neue Bestleistung bei den Frauen W65 erzielt. Die alte Bestmarke stand bei 5:24,69 Minuten aus dem Jahre 2005.

Daten und weitere Informationen zur Veranstaltung

Samstag, 5. August 2017

Senioren EM: Bericht zum 800 m Lauf

Kurt Scharbatke hat noch einen Bericht zu den Einzel-Stadionläufen von Veronika Scharbatke bei den Europameisterschaften 2017 in Aarhus, speziell dem 800 m Lauf, geschrieben (morgen startet Vero noch in der 4 x 400 m Staffel):

Noch mehr Glück gehabt

Gute Tipps in Zittau von den Sprintspezialistinnen, die auch umgesetzt wurden. Dann gesund geblieben und in Höchstform. Glück gehabt. Bei den Finalläufen über 400 m und 200 m jeweils eine gute Laufbahn erwischt. Glück gehabt. So konnten über 400 m mit 1:19,54 Minuten eine persönliche Jahresbestzeit und über 200 m mit 35,80 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit in diesen starken Läuferinnenfeldern erzielt werden.

Beim 800 m-Lauf ging Veronika die ersten 100 m  (die in Bahnen gelaufen werden) schnell an, bremste dann ab und sortierte sich an vierter Stelle in den Läuferinnenpulk ein. Die Durchgangszeit von 1:29,9 Minuten passte gut in das Konzept. Nach 500 m setzte sich dann die englische Europarekordhalterin locker vom Feld ab. Veronika hielt weiterhin den vierten Platz bis eingangs der Zielgeraden. Entschlossen aus der Kurve kommend  setzte sie zum Endspurt an, überholte erst die diesjährige Deutsche Meisterin (in Zittau war Veronika noch unterlegen) und dann die ehemalige dänische Weltmeisterin über diese Strecke. Ein wirklich spannender Endkampf mit einem glücklichen Ende  in neuer persönlicher Jahresbestzeit von 3:00,20 Minuten. Die Siegerehrung mit englischer Nationalhymne  war wieder sehr emotional.

Montag, 31. Juli 2017

Senioren EM: Bericht zum Crosslauf

Von der Senioren-Europameisterschaft 2017 in Aarhus hat Kurt Scharbatke diesen Bericht mit Foto geschickt:

Man muss auch einmal Glück haben!

Der angekündigte Gewitterregen zum Lauf kam erst 3 Stunden später. Glück gehabt.

Die Laufstrategie ist aufgegangen, aber es war ein sehr harter Kampf um Platz 3. Glück gehabt.

Die profilierte und sehr eckige Laufstrecke in und rund um das alte Radstadium mit Sandpassagen und Treppenstufen (4 Runden waren zu laufen) forderte ihren Tribut, so dass anschließend Erholung angesagt war. Die Teilnahme am 1500 m-Lauf, der 5 Stunden später stattfand, wurde deshalb von Veronika gecancelt.

Bei der Siegerehrung mit Nationalhymne (die englische für die Siegerin) kullerten dann die Tränen.